Page 6 - TSG_Journal_2_2017
P. 6

Zukunftsweisend



             Tennisplätze sollen neuen Belag erhalten



          Bisher spielen wir Tennis auf herkömmli-              Das  Projekt  kostet  natürlich  Geld.  Rund
          chen  Rotmehlplätzen.  Das  soll  sich  nun           205.000 Euro soll die Umgestaltung nach
          bald  ändern.  Unsere  sechs  Plätze,  die            derzeitiger  Kalkulation  kosten.  Eine  der-
          nunmehr  30  Jahre  "auf  dem  Buckel  ha-            artige  Investition  bedarf  der  Genehmi-
          ben"  und  in  naher  Zukunft  teuer  grund-          gung  der  Vereinsmitglieder.  Daher  fand
          saniert  werden  müssen,  sollen  einem               am  5.  September  eine  außerordentliche
          speziellen Kunststoffuntergrund weichen,              Mitgliederversammlung  statt,  zu  der  der
          der über Jahrzehnte haltbar ist und den               Vorstand  fristgerecht  eingeladen  hatte.
          Pflegeaufwand  und  die  damit  verbunde-             Insgesamt  66  stimmberechtigte  Mitglie-
          nen  Kosten  langfristig  minimiert.  Die             der nahmen an der Versammlung teil, in
          Spieleigenschaften verändern sich durch               der  eine  Arbeitsgruppe,  bestehend  aus
          den neuen Untergrund nicht. Ein großer                den  Tennisvorstandsmitgliedern  Henrik
          Vorteil dabei sind das Wegfallen der jähr-            Rueß,  Matthias  Pütter  und  Sascha
          lichen Frühjahrsrenovierung, das intensi-             Manzeck,  das  Projekt  "Entwicklungsvor-
          ve  Bewässern  der  Plätze  und  die  damit           haben  Tennisplätze"  vorstellten  und  die
          verbundene  Pflege  nach  Punktpielwo-                skeptischen Fragen der Anwesenden mit
          chenenden. Verschobene und ausgebro-                  Sachverstand und Kompetenz beantwor-
          chene Linien gehören der Vergangenheit                teten.
          an, ebenso Trittlöcher und Unebenheiten
          im Spielgrund. Damit wird auch die Ver-               Insbesondere  interessierte  natürlich  die
          letzungsgefahr  gemindert,  versprungene              Finanzierbarkeit  des  Vorhabens.  Die
          Bälle gehören der Vergangenheit an. Der               TSG  wird  zügig  Fördermittel  bei  der
          pflegeleichte  Belag  ermöglicht  eine  Ver-          Stadt  Wolfsburg  und  dem  LandesSport-
          längerung der Spielsaison von März/April              Bund beantragen und hofft auf eine ma-
          bis in den späten Herbst hinein.                      ximale  Bezuschussung  des  Projektes,
                                                                die  im  Idealfall  68  %  erreichen  könnte.
          Ein ganz großes Plus ist die multifunktio-            Im  Vorfeld  geführte  Gespräche  mit  dem
          nale Nutzung des Spielgrundes. Mit ganz               Geschäftsbereich Sport der Stadt Wolfs-
          normalen  Sportschuhen  können  Basket-               burg  und  Vertretern  des  StadtSportBun-
          ball, Fußball fast ganzjährig auf dem Un-             des  verliefen positiv und  bestärken uns,
          tergrund  gespielt  werden.  Sogar  Roll-             das Vorhaben in Angriff zu nehmen. Die
          stuhltennis  ist  auf  dem  Belag  möglich.           Differenz  zu  den  Gesamtkosten  soll  mit
          Hier sehen  wir eine  Chance unsere An-               Eigenkapital in Form von günstigen Kre-
          lage einer optimaleren Auslastung zufüh-              diten  von  Vereinsmitgliedern  getragen
          ren zu können und auch für neue Ange-                 werden. In diesem Punkt gibt es bereits
          bote anzubieten.                                      Zusagen  von  Vereinsmitgliedern,  insbe-
                                                                sondere  aus  der  Tennisabteilung.  Die
          Der  Mörser  Grundschule  und  eventuell              Umsetzung des Projektes soll keinesfalls
          auch  den  beiden  Mörser  Kindergärten               durch  eine  Anhebung  des  allgemeinen
          soll eine Nutzung der Anlage ermöglicht               Mitgliedsbeitrages finanziert werden.
          werden.  So  können  Kinder  in  Mörse
          schon im frühsten Alter nicht nur an den              Bei  der  Abstimmung  für  die  Genehmi-
          Tennissport herangeführt werden.                      gung zur Umsetzung des Projektes gab


                                                           6
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11